Gemeinde Obermarchtal

Seitenbereiche

Wichtige Links

Spielplatz bei der Grundschule
 

Seiteninhalt

Kirchen

Münster St. Peter und Paul, Obermarchtal

Die imposante Klosterkirche wurde in 15-jähriger Bauzeit (1686 bis 1701) von Michael Thumb, Christian Thumb und Franz Beer errichtet. Sie wurde 2001 zum Münster erhoben und hält für den Besucher bemerkenswerte Kunstschätze bereit: frühbarocke Ausstattung mit weißem Wessobrunner Stuck, zahlreiche Altäre, das Chorgestühl von Paul Speisegger (1690), die Orgel von Johann Nepomuk Holzhey (1782 - 1784) und die Sakristei mit geschnitzten Paramentenschränken aus Eichenholz. Das Gesamtgeläut mit 13 Glocken ist das größte historische in Baden-Württemberg.

Münster Obermarchtal

Dorfkirche St. Urban, Obermarchtal

Der bauliche Ursprung dieser Kirche reicht ins 10. Jahrhundert zurück. Sie wurde am 11. Februar 998 geweiht und als Marienpfarrkirche für die außerhalb der Klostermauern lebenden Pfarrangehörigen errichtet. Die Südwand mit ihren romanischen Fensternischen verweist auf diese frühe Zeit. Unter Abt Jodokus Blank wurde die Kirche zwischen 1461 und 1482 umgebaut und dem hl. Urban geweiht. Abt Simon Götz (1482 bis 1514) ließ den Chor ausmalen. Darauf weist ein Wappen bei den 1971 freigelegten Malereien hin, deren Reste beim Sakramentshaus zu sehen sind. 1730 bis 1740 wurde das Langhaus barockisiert. Die flache Decke zieren, von Stuck umrahmt, Darstellungen von verschiedenen Prämonstratenserheiligen und -seligen. 

Chorraum Dorfkirche St. Urban

Pfarrkirche St. Sixtus, Reutlingendorf

Die heutige Pfarrkirche St. Sixtus wurde 1603 neu erbaut. Davon zeugt der Taufstein, der diese Jahreszahl trägt. 1772 bis 1796 erfolgte die barocke Neugestaltung des Innenraumes. In der, der Abtei Marchtal inkorpierten Pfarrei zum hl. Sixtus wirkten als Pfarrer der "schwäbische Cicero" Sebastian Sailer (1743 bis 1755, mit Unterbrechungen) und der Klosterkomponist Sixtus Bachmann (1800 bis 1825).

Pfarrkirche St. Sixtus

Kapelle St. Georg, Datthausen

Von der Bundesstraße B 311 aus gut sichtbar steht die um 1720 erbaute St. Georgs-Kapelle. Die Seitenaltäre sind ausgestattet mit Werken von Johann Joseph Christian (1706 - 1777), Riedlingen, -schmerzhafte Muttergottes und hl. Josef-. Das Hochaltarbild zeigt die 14 Nothelfer, zu denen die umliegenden Bauern ihre Zuflucht nahmen.

Kapelle Datthausen

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Die Veranstaltungen auf einen Blick lesen Sie unter der Rubrik Veranstaltungen.

Weiter zur Rubrik
"Veranstaltungen"

 
 
 
Gemeinde Obermarchtal | Hauptstraße 21 | 89611 Obermarchtal | Fon: 07375 205 | Fax: 07375 1463 | E-Mail schreiben